Amigurumi&Häkeln · Häkelanleitungen

Häkelanleitung Igel Moritz

Der Herbst ist Igelzeit, traurig also, dass ich noch nie einen richtigen Igel in Freiheit gesehen habe – schön ist, dass ich und auch Du häkeln können und so sämtliche Traurigkeit verschwindet: unsere Igel machen wir uns einfach selbst. Moritz ist ein kleines Projekt, das in zwei Stunden geschafft ist – er eignet sich super als kleines Geschenk, als Deko oder bestimmt als Schlüsselanhänger. Er ist ein treuer Begleiter (nicht nur)  im Herbst. Und: weil es so schnell geht, hat man sehr bald eine ganz Armee Igel. Toll, oder?

Was Du können solltest/Abkürzungen:

Luftmasche = lfm
Feste Masche = fm
Fadenring: FR
Kettmasche = ktm
Noppe = N (4 zusammen abgemaschte Stäbchen)
Zunahme = zun
Abnahme = abn
(…) x6 = Wiederhole die Anweisung in Klammern 6 mal

Der Igel wird zum Teil in Spiralrunden und zum anderen Teil in geschlossenen Runden gehäkelt – aber keine Sorge, in der Anleitung steht genau, wann Du was tun sollst. Übrigens wird der Igel in einem Durchgang gehäkelt – das bedeutet kein Nähen!

Materialien:

  • Garn in drei verschiedenen Farben: Farbe A (schwarz) für Nase und Augen, Farbe B (beige) für das Gesicht und Farbe C (braun) für die „Stachel“. Bitte tob dich bei der Farbauswahl aus!
  • Eine Häkelnadel, die zu Deinem Garn passt
  • Füllwatte
  • Schere
  • Wollnadel zum Vernähen
  • Freude am Häkeln

Das Rechtliche:
Moritz, der Igel ist eine Häkelanleitung von Martyna Szykulla (www.marblerie.com // @marblerie)
Nach dieser Anleitung gehäkelte Tiere dürfen nur in geringer Stückzahl verkauft werden. Bitte nenne den Erschaffer als Designer.
Die Häkelanleitung darf nicht ohne Erlaubnis verkauft, vervielfältigt oder reproduziert oder in andere Sprachen übersetzt werden – bedenke, dass es eine Menge Arbeit ist eine Häkelanleitung zu schreiben und ein Tierchen zu entwerfen.

Alles beisammen? Yeah, dann kann es losgehen! Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Häkeln und Erschaffen deines Igels– denk daran: das Wichtigste ist nicht ein perfektes Maschenbild sondern die Freude am Häkeln.

 

Du beginnst mit der Nase in Farbe A:

1) 6 fm in einen Fadenring häkeln                  (6)
2) (fm, zun) x 3                                                     (9)
3) (fm, abn) x 3                                                     (6)

Es geht mit dem Gesicht weiter. Nimm dazu Farbe B:

4) fm                                                                      (6)
5) zun x 6                                                              (12)
6) fm                                                                      (12)
7) (3 fm, zun) x 3                                                 (15)
8) (4 fm, zun) x 3                                                 (18)

Denk daran deinen Igel währen des Häkelns immer wieder mit Füllwatte zu stopfen!
9) fm                                                                       (18)
10) (5 fm, zun) x 3                                                (21)
11) 2 fm, zun, (6 fm, zun) x 2, 4 fm                   (24)
12) (7 fm, zun) x 3                                                (27)

Wechsel nun zu Farbe C – es geht an die Stacheln:

13) fm                                                                       (27)
14) (8 fm, zun) x 3                                                   (30)

– ACHTUNG! – nach dieser Runde machst Du eine Kettmasche in die erste Masche der nächsten Runde und häkelst danach eine Luftmasche. Wende die Arbeit nun und häkel von Innen weiter. So bilden sich die Noppen besser heraus als wenn du „richtig rum“ häkelst. Du machst nun nach jeder Runde eine Kettmasche, eine Wendeluftmasche und wendest die Arbeit – ich lasse Dich wissen, wann Du wieder in Spiralrunden häkeln kannst.

15) (2 fm, N) x 10                                                  (20 fm, 10 N = 30)
16) fm                                                                           (30)
17) (fm, N) x 15                                                      (15 fm, 15 N= 30)
18) fm                                                                           (30)
19) (2 fm, N) x 10                                                        (30)
20) fm                                                                           (30)
21) (fm, N) x 15                                                          (30)
22) (3 fm, abn) x 6                                                     (24)
23) (N, 2 fm) x 8                                                         (24)
24) (2 fm, abn) x 6                                                     (18)
25) (N, fm) x 9                                                            (18)

Wohoo! Geschafft! Du hast gerade deine letzte Kettmasche gemacht und das letzte Mal die Arbeit gewendet. Von jetzt an häkelst du wieder in Spiralrunden und sogar richtig rum!

26) (fm, abn) x 6                                                   (12)
27) abn x 6                                                             (6)

 

Schneide den Faden nun ab und ziehe ihn durch die Schlaufe. Um das verbliebene Löchlein zu schließen, fädelst du den Faden auf eine Nadel und ziehst den Faden durch die vorderen Maschenglieder der 6 Maschen. Ziehe den Faden nun fest zusammen und vernähe ihn im Inneren.
Deinem Igel fehlen nur noch Augen, um Dich anzusehen; diese stickst Du mit einem Rest Garn A auf. Meine Augen habe ich über zwei Runden (doppelt) gestickt. Ich habe zwei Runden Abstand zum Farbwechsel Zu Farbe C gelassen. Aber auch hier gilt: mach, wie es dir gefällt!

Wenn du magst, kannst du die Nase/Schnauze etwas hochbiegen, das macht Deinen Igel plastischer und ungemein süßer.

 

Fertig! Na, was habe ich versprochen? Moritz ist fertig, dein kleiner, persönlicher Igel (der sogar weniger Runden hat als der kürzeste Herbstmonat Tage!) – wenn Du magst, mach noch einen und wenn nicht, dann erfreu Dich an einem kleinen Igel den Du geschaffen hast. Es ist übrigens voll okay wenn Deine Noppen nicht so eng sind und die Watte etwas zu sehen ist oder wenn dein Moritz schielt. Er ist toll so wie er ist – schön, dass Du aus Wolle ein Tierchen geschaffen hast, das kann nicht jeder!

 

Ich hoffe Du hattest Spaß beim Häkeln deines Igels – ich würde mich sehr über ein Bild freuen. Verlinke mich doch auf Instagram mit #marblerie oder @marblerie

Ein ganz großes (und mit „ganz groß“ meine ich super gigantisch!) Danke geht an meine lieben Testerinnen, die sich die Zeit und Mühe gemacht haben, diese Anleitung auf Herz und Nieren und Rechtschreibung zu testen – nur durch diese Damen ist es möglich, dass Moritz gehäkelt werden kann. Nehmt euch doch eine Minute Zeit und schaut euch diese tollen Variationen und Fotos an:

 

Schaut euch mal diesen schönen Moritz in freier Wildbahn an – gehäkelt hat ihn Dorota
Dieser kleine Moritz genießt den Herbst lieber auf einer flauschigen Decke – möglich gemacht hat ihm das die talentierte Katharina!
Diesen Herbst trägt der moderne Igel helle Stachel – Danke, liebe Wiebke für dieses fesche Wesen!
Dank Diane findet man diesen Herbst auch rosa Igel – man muss nur genau hingucken!
Hier steht der klassische Moritz im Vordergrund – danke liebe Juliane für deine Hilfe ❤
IMG_1993
Gleich drei Igelchen hat Kerstin gehäkelt.

Ich wünsche dir einen ganz wundervollen, igelhaften Herbst!

2 Kommentare zu „Häkelanleitung Igel Moritz

    1. Hallo liebe Fanny,
      erstmal ein großes Kompliment an deinen Moritz, er ist wirklich sehr süß geworden – es freut mich sehr, dass du ihn auf deinem Blog verewigt hast; ich bin ja schon ein bisschen geehrt ❤
      Liebste Grüße, Martyna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s